tourismus waage

 

ThermebesucherÜberlingen ist eine Tourismusstadt durch und durch. Alle Entscheidungen des öffentlichen Lebens

werden sowohl vom Gemeinderat als auch von vielen Bürgern daraufhin überprüft, ob sie insbesondere

dem Tourismus nützen.  Man hört Aussagen wie:
                   - die Landesgartenschau ist wichtig für den Tourismus
                   - Überlingen braucht ein Hotel der höheren Sterneklasse,
                   - die Verkehrsströme müssen so gelenkt werden, dass das Kurgebiet geschont wird,
                   - die Innenstadt muss verkehrsfrei sein, damit die Touristen flanieren können,
                   - eine Seekantenbestuhlung ist gut für den Tourismus usw.

Es erhebt sich die Frage, ob die Touristen all die touristischen Wohlfühl-Maßnahmen auch angemessen finanziell mittragen. Leider gibt es keine allgemein verfügbaren Daten, welcher Anteil am Steueraufkommen (Gewerbesteuer, Einkommenssteuer, Umsatzsteuer) durch den Tourismus begründet ist und welcher Anteil von den Firmen und Bürgern erbracht werden, die nicht am Tourismus verdienen. 
Die Einnahmen durch den Tourismus (Beherbergung u. Gastronomie, Dienstleistungen, Einzelhandel) können grob abgeschätzt werden.

                    Kommunales Steueraufkommen des Tourismus 2011                 ca. 2,5 Mio. €
                   (Basis 2,0 Mio € geschätzt vom dwif im Jahr 2004)

                    Defizit Haushaltsposten "Kurangelegenheiten" 2011                 ca. 1,7 Mio. €
                    (ausgewiesen im Haushaltsplan 2011)

 

 

Daraus kann man für das Jahr 2011 ganz grob abschätzen, dass

  • das Steueraufkommen durch den Tourismus unter 30 % des Gewerbesteueraufkommens (8 Mio €) lag
  • für Kurangelegenheiten bereits 21 % des Gewerbesteueraufkommens aufgewendet werden mussten

 

Tourismus;  direkte Einnahmen und Ausgaben lt. Haushaltsplan 2012*

 

Einnahmen Ausgaben
Kurtaxe 580 T€ Zuweisung Kur u. Touristik 960 T€
Fremdenverkehrsbeitrag 315 T€ Zuweisung Busse für Touristen  31 T€
Fremdenverkehsspauschale 133 T€    
 Summe Einnahmen
1028 T€ Summe Ausgaben
991 T€

 

Aus den direkt dem Fremdenverkehr zugeordneten Einnahmen und Ausgaben der Stadt Überlingen ergibt sich ein
Gewinn aus dem Tourismus von nur 37.000 €.
Weitere Einnahmen ergeben sich aus dem Einkommenssteueranteil und dem Umsatzsteueranteil.

*Anm.: Die Haushaltspläne 2013, 2014 die nach dem neuen Haushaltskommunalgesetz erstellt wurden sind nicht mehr detailliert. Tourismus-Einnahmen und -Ausgaben können nicht mehr zugeordnet und extrahiert werden. Der Bürger bekommt keinen Einblick mehr.




Entwicklung Gewerbesteuer / Übernachtungszahlen

gewerbe uebernachtung2014

 

 

 

 

 

 

In den letzten Jahren stiegen die Anzahl der Tagesgäste und die Übernachtungszahlen in Überlingen  kontinuierlich an.

Dass das Gewerbesteueraufkommen von den Übernachtungszahlen wenig beeinflusst wird, ist beim Vergleich von Gewerbesteueraufkommen mit den Übernachtungszahlen offensichtlich.

Steigender Tourismus hat weit weniger Einfluss auf die Steuereinnahmen der Stadt als den Überlinger Bürgern suggeriert wird. 

 

 

 

 

 

  -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In Überlingen fehlt dringend eine quantitative Tourismusfolgen-Abschätzung nach dem Motto:
Was kostet die Maßnahme - um wie viel erhöhen sich die Einnahmen durch die Maßnahme (kurzfristig und langfristig)